Poetry

PLZ click on the pages 2 turn 2 NEXT

in this section we will feature the newest songlyrics and poetry of gregor as well as his first publication in german, "gedanken und gedichte" going back to the year 1990.

we hope you will enjoy this part of gregor s creative life.


 



Liebe Leser

als ich vor 11 Jahren mein erstes Gedicht zu Weihnachten in der Familie vorlas, konnte ich mir nicht vorstellen, daß dieses eines Tages in meinem eigenen Gedichtband zu finden wäre.

Viele Erlebnisse, Betrachtungen, Konzertreisen und Gespräche mit Menschen prägen mein erstes Buch.

Durch Betrachtung unserer Umwelt, Zeit und Geschichte, konnte ich viele Themen zum Schreiben finden.

1989 hatte ich bereits den Einleitungssatz, jedoch nicht den Mut zu meinem Buch gefunden, dennoch möchte ich ihn wenigstens zitieren:
"Ich werde niemals der Beste sein, aber es wird auch niemanden geben, der so gut ist wie ich ... "

Vielleicht finden Sie in diesen Gedanken und Gedichten so manche Gefühle und Erlebnisse wieder, die Sie mit mir teilen, ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese dann eines  Tages austauschen können.

Viel Freude und Inspiration beim Lesen meiner innersten Gedanken, Stimmungen und Gefühle.

Ihr Gregor Prächt
im November 1992

Pierrot

when you smile somehow i know
there is a secret still untold
on the playground dark and cold
did you whisper to bajazzo
pierrot, can a troubled heart be light
take some broken wings and fly
is it only fools who find, hope and faith in gods tomorrow
well, hope and faith keep shining from
your painted face pierrot
hope and faith keep shining from your painted face pierrot

by gregor and al jarreau, 1996

You are my Life

i look in your eyes
and know who i am
i see the reflection of a stronger man
i m standing here, cause you ve always been here
you re to me what stars are to the night
i need your light, you are my life.

 

nashville, 2001

A love to remember

every love is to be remembered
either friends, pals, partners,lovers.
i guess if you cannot love 100 percent, you can not love.

i realized long ago
people are business and business are people.

 

zuerich, 2012

unexpected

in a very quite moment, after a good, strong meditation and prayer- no thought really about anything, i find eyes following me. i find your soul touching mine and the fence seperating and protecting us is only powered by fear.

for once in my life , let me be a jumper, jumping with no fear into this life. the one we share but never wanna leave behind. i again and it seems in a very silent way found someone very special.

if you re willing to jump with me, i dont know how soft we will land but we will land secure. i know, that last night was filled with tenderness and love. i felt 2 became 1, uniting soulpower. who knows, i might find myself asking you again for another jump, another adventure.

when 2 become 1, i might, who knows, in a very quite moment.

 

on a flight from miami to london, 2012

angel fell (inspiration for a song)

angel fell and broke her heart.she felt safe, not visioning the one way street she was on. then unexpected in one of "theese" moments, without words, someone crashes into her. she no longer feels the road as safe. i stood next to her and watched her heal while everyone while tried to steal her innosence.

i guess i was supposed to bring her with me along the way, so i still keep on singing her favourite song.i described that i was burned so many times by the flame.

suddenly there is a circle of angels around me. steps are stll not certain.

at  the final curtain she waves and leaves the backstage door. i whisper " i ll miss ya" and then the light dissapears, so i m looking everywhere to cross paths again.

 

los angeles, 2012

Einsamkeit

Sie klopft an Deine Tür,
steht fraglos neben Dir,
wundert sich über Dich,
Fragen stellt sie nicht.
Wunderst Du Dich häufig,
ihr Name Dir so geläufig,
jemals anders leben und
ihr entgegentreten.
Tja, vielleicht ist alles
nur ein Traum, was bleibt
dann übrig von dem Schaum?
Finden die Schwalben ihren
gewohnten Gang bereits von
Anfang an?
"Kann die Liebe Sünde sein,
niemals bin ich ganz allein?"
Einsamkeit ist nur ein Wort,
leider bist Du wieder fort.

Was braucht unsere Mutter?

Die Erde braucht uns, Sie will EHRLICHKEIT.
Und sie fordert von uns Inhalt und Qualität.

Verantwortung und die Fähigkeit, mit ihren Schätzen sorgsam umgehen zu können.

Coolness und Eigennutz sind nur die Abfallprodukte fehlender Persönlichkeit.

Deshalb steht Witz und Verstand auf Ihrem "Spielplan".
Unsere Erde will Großartiges von uns sehen.

Demut und Glaube.

Was wir und sie gemeinsam brauchen sind mehr Puccinis, Mozarts,Schiller´s, Wagners, Goethes, Brechts, Manns, Millers,
Klimts, Rizzis, Greenpeaces, Unicefs ... '

Warum ist ein Baum gewohnt, Wasser von den Wurzeln zu ziehen?

Die Mutter ist die "Sonne" aller Dinge, der Stil der Vater aller Dinge.

Was denkst Du über Deine Verantwortung und Achtung unserer Mutter
gegenüber?

Sternklare Nacht

Sternenklare Nacht-wundervoll gedacht. bist DU für "immer und ewig", werden wir nebeneinander seelig?

Warum ALLES so "ver"komplizieren, und nicht einfach sympathisieren?

Wieder vergangene Stunden, Naivität und Zärtlichkeit verbunden.
Der Lauf der Zeit ist uns klar Gemeinschaft erscheint uns wunderbar.

Jedoch wie soll ich es nennen?
Könnten wir uns jemals trennen?
Sternenklare Nacht einsam aufgewacht.
War ALLES verschwunden? Der Traum von Sekunden?

Sternenklare Nacht-wie sehr liebe ich diese Schwingung, doch empfängt sie jemand, meine Schwingung? Sternenklare Nacht sogar im Dunkeln sehe ich Dich warum, warum nur siehst DU mich nicht.

Ach, was sollen die Gedanken!
Du liegst doch neben mir so WUNDERVOLL-ist doch TOLL!

Und warum das ALLES in meinem Kopf in tiefer Nacht?

Sternenklar bist DU, DU SUPERMACHT.

Mein Meilenstein

Ich wäre gerne Verdi und die Beatles zugleich-nicht aus
Produktionsabsicht-sondern der Kreativität halber.

Sie werden ALLES überleben.

Vielleicht kann ich ja einen Meilenstein in diesem Leben legen, der den Anderen hilft, ihre Strecke besser oder sicherer zu  überwinden.

Vielleicht sogar wird er Ziel eines Anderen sein-
MEIN  MEILENSTEIN.

Wo mein ich

Nebelschwaden,
dumpfe Töne,
aus der Ferne Rufe des Coyoten ,
im Gedanken verloren,
umherirrend, suchend
nach dem Beginn.
Die Klänge der Nacht
werden lauter,
umringt mich der Gesang
der Eulen,
in der Nähe Saiten,
die sich im Raume breiten,
auf dem Wegmanchmal
ist ein Tag-
wo mein ich-
es suchend,
ich,
verloren
bin?

Zyonismus

Bush-Golfkrieg-Hussein
Kohl-Steuerlüge-Lafontaine
Kohl-Wiedervereinigung-Honni
Witz-Zynismus-Sexualität
Stille-Kommunikation-Hülle
Freud-Murphy-ICH?

"Wir befinden uns ständig in einer großen Produktion".
Nein!-Wir leben in ihr.
"There is no business like showbusiness"?

Dabei findet aber doch gerade auf der Bühne eine seltene Offenbarung statt.

Super-cool-geil
Niederlage-Karriere-steil
Entfernt-weit-nah
Magisch-zynisch-wunder-und doch unsichtbar
"Dumm-dümmer-Tenor",
klingt mir da leise ins Ohr.
Weise und allwissend?-
still nun, Du Thor!

Wenn ich könnte-oder die Gedanken des Philip Westermann-Müller

Wenn ich könnte ...
würde ich, Regen machen
die Sonne begrüßen ...
würde ich - weiß Gott vielleicht
überhaupt
nichts
tun?

Wenn ich könnte, würde ich sie streichen, die Sondergehälter der Politiker, um Geld den Menschen zu geben, die es wirklich  benötigen ...

Wenn ich könnte, würde ich jedem Menschen und auch mir helfen ...
Wenn ich könnte dann würde es "keine"Kriege mehr geben, ich würde dann ein Gerät erfinden, das alle Machtsüchtigen automatisch vernichtet
Aber wenn...
könnte ich...
dann auch...
wirklich?

Mein Sinn des Lebens

Ein Leben ohne die Musik wäre für mich wie ein Tag ohne Sonne
wie ein Wald ohne Bäume,
das Erwachen aller Träume,
ein endloses Suchen nach dem Weg, auf dem ich heute geh',
ohne daß ich das Ende der Straße seh;
die Musik kann mir niemand
nehmen,daß ich sie in mir
trage, keine Offenbarung
wage, ich teile sie gerne,
und meine Stimme will den
Menschen sagen, was in uns
steckt.

Der tiefste Schrei des Menschen,
das hellste und klarste Auge,
der Weg zur Ehrlichkeit und
zur Liebe.
Die Musik ist mir ein ewiges Wunder, ohne sie verloren,
fühle ich mich mit ihr jeden
Tag wie neugeboren.

New Age - Der Wanderprediger von der Kirche in Creditabiano

Traurigkeit, tiefster Schmerz, Leid und Machtlosigkeit erfahren die Menschen in unserer Zeit! Kriege und Unruhen.

Soll das etwa das erwartete neue Zeitalter sein?
Voll Liebe, Schönheit, Harmonie, Ganzheit und Einheit?
Wenn ja, dann möchte Ich lieber in der Vergangenheit leben.

In dieser Ruhe, Muse, Erfüllung, Glücklichkeit, Fleiß und Glaube. Die schönste Musik stammt aus den letzten 2 Jahrhunderten.

Also, einsteigen und BACK TO THE PAST!

Wir suchen tatsächlich nach der reellen Gestalt und Form Gottes! WOZU?

Sollten wir nicht zuerst einmal uns selbst finden?
So viele Dinge, die wir noch nicht kennen oder wissen.
"Irgendetwas hat uns geschaffen"
Die Energie, die uns jeden neuen Tag erwachen läßt, uns  "schaffen" läßt, besteht.
Wenn nicht der Name Gott, dann das Universum, All oder Harmonie ich kenne den Namen auch nicht.

Wir sollten besser Gefühle, Instinkte, Schwingungen Wahrnehmen, und sie täglich einsetzen, zu unserem Instrument des Lebens werden lassen.

Seite 2 - New Age - Der Wanderprediger...

Die Bindung mit meinem Menschen ist doch die größte irdische Quelle überhaupt.

Die Verbindung zu Gott unbeschreiblich!

Man kann nur in einer Einheit und Harmonie wachsen und leben.

Andiamo!-Laßt uns aktiv sein!
Passivität gehört den Tagträumern.
Es gibt verborgene Kräfte-wenn wir sie akzeptieren und nutzen, erreichen wir das Höchste.

Ja!Mit diesen Kräften, unseren Kräften, in das neue Zeitalter!

Mehr Gefühle, Expression, Kreativität, Farben, Muse, Kunst, Musik, Liebe und Menschlichkeit!

Deine Nummer

Ich wähle Deine Nummer
von jedem Land aus,
obwohl ich weiß, Du
bist wieder nicht da.
Ich wünsche, es ist
nicht wahr, aber für
Dich zählen andere Dinge,
leider gehen wir in
letzter Zeit zu verschiedene
Wege.
Zu tief im Wasser stehen
die Stege.
Was bleibt, sind leider
nur Erinnerungen
vergangener Tage, wenn
ich wage, zurückzuschaun,
Dir zu vertraun,
fällt mir auf, ohne Dich

Seite 2 Deine Nummer

bin ich freier, deshalb
glücklicher, also ist es
besser, wenn wir einfach-

Deine Nummer behalte ich
noch heute in meinem Kopf
vergessen sollte 'ich sie nun,
mein Bestes dazu-tun,
nicht mehr zum Hörer greifen,
mich vor der Wahrheit
"kneifen".

Osterfestspielzeit 1991

-die dpa schreibt:
"mit seinen 22 Jahren wohl der jüngste Tenor, der jemals ... "

-die Zeitung schreibt:
"auch in Europa werden Träume wahr ... "

-meine Familie und Freunde sind stolz,
und fahren ebenfalls nach Salzburg

-und ich, ich habe nur davon geträumt,
niemals daran gedacht und jetzt stehe
ich hier auf der Bühne bei tosendem
Applaus, und kann es immer noch nicht
verstehen ...

Morgendämmerung

Davon zu laufen schien es mir,
dennoch bleibe ich trotzdem hier.
Der Takt der Uhr-verweht im Sand
die Spur.
Morgendämmerung nachts um halb 3-
wünschte, ich wäre nicht dabei.
Das Gezwitscher all' der Vögel,
und die heile Wirklichkeit,
geben mir das Gefühl von noch
vorhandener Sicherheit.
Dennoch etwas will uns trennen,
warum wohl, sollte ich sonst
davonrennen?
Ist es dieses Gefühl der Liebe,
erfreun'mich nur des Baumes Triebe ...
Die Welt-wie wäre sie herrlich,
ohne uns Menschen ungefährlich,
vielleicht bin ich zu ehrlich besser
stumm!
Vergehen wird sie wieder schnell,
die Morgendämmerung.

 

WANN SCHWINDET AUCH NOCH
DEINE LIEBE?

LIEBST DU DEINEN NÄCHSTEN?

ENTWICKLUNG?

SICHERHEIT FÜR UNSERE
KINDER?

KRITIK AN UNS SELBST?

LIEBST DU DICH?

KEINE GEFÜHLE MEHR

WELT WAS MACHST DU NUR?

. .. tolle Titel ...

Die Klassikschublade

Die "Klassik" ist wie eine alte Sache, eine antike Erscheinung.
Aber Antiquitäten besitzen einen sehr hohen, oft unbezahlbaren
Wert-und sie halten immer ihren Preis.

Sie ist ein Stück Geschichte, das sich durch die Perspektive der Betrachtung bestätigt und verändert.

Gerade die Weise der Anschauung macht sie zu einem Sprachrohr
der Seele, einer Säule der Kultur, Sprache, Schönheit und Glanz.

Für Ihr unendliches Leben will ich streben .

CARPE DIEM!

Phantasia

Die Phantasie

ist

die

Mutter

der Kreativität

und

des

Erfolges

machmal

aber

eine Quelle

des Wahnsinns

Angel

Die Tränen des Engels

Hügel und Berge,
Seen und Meere,
kann er überfliegen,
nur seine Seele,
hat keine Flügel mehr,
zu schwer von all der Last.
Am Liebsten hätte er Halt
gemacht, doch seine
Berufung befiehlt ihm,
"weitergehen!"
und nicht nach Hinten
sehen.
Jede Träne, die er verliert,
hätten wir tief empfunden,
doch war er schnell verschwunden.
Erkennen hätten wir Sie, seine
Wärme, sein Herz,
wären befreit von Kummer und
Schmerz.
Warum sollte ein Engel nicht
auch weinen, so wie ich,
ich denke gerade an ihn,

Seite 2 Die Tränen des Engels

möchte ihm sagen, daß ich ihn
verstehe, und mit ihm in das
unbekannte Land ginge-
fern von hier.
Gedanken hätte ich schon dafür,
gerade weine ich um Dich,
möchte Dich sehen, und mit
Dir gehen.
Nimm mich mit auf Deine Fahrten,
Weit weg von hier,
ich würde so genießen, was
für Dich nicht mehr besonders ist.
Auch wenn Du mich vergißt, läßt
die Hoffnung mein Herz schneller
schlagen.
Danken möchte ich Dir für die
Möglichkeit zu träumen.
Sicher bin ich mir nicht, aber
es ist so wahr, Du bist immer
um mich-verdammt nochmal so
WAHR.

Im Gedanken

... an Dich sitze ich hier, und
bewundere das faszinierende
Spiel von Himmel und Wolken ...
. . für Dich, bewundere ich die
Ausgeglichenheit der Natur und
ihre Farben ...
... spühre ich die Herrlichkeit
und Hitze der Sonne ...
.. . erzählen mir die Winde
Geschichten vergangener Tage ...
.. . ragt trotz des bewölkten
Himmels ein Regenbogen im tiefblauen
Panorama hervor ...
...dann,kann ich mir nicht vorstellen,
eines Tages ohne Dich
sein zu müssen ...
.. . bin ich glücklich über den
Halt, die Stärke und Liebe
von Dir ...
.. . gefangen, kann ich Dich nie
verlieren ...
 .. bist Du für immer bei mir ...

Maui

Maui und deine Einsamkeit

Wellen
Wasserfontänen
Wasserfälle
Tropen
Surfen
Tauchen
Suchen und
Finden
sich an Erinnerungen binden
die richtige Lebenspartnerin
finden
Wainapanapa Beach
nie allein
dort wollte ich mit
meiner Einsamkeit sein
Sonne
Mai-Thai
Lei 's

Seite 2 Maui und deine Einsamkeit

und eine völlig andere
Welt
kein Geld
in einer Welt
die Dir so gefällt
flüchten in ein Zelt
lieber im Freien nach
den Sternen die so nah
und wunderbar
Maui
Hawaii
ja, auch ich war dabei!

Gedanken

schwinden.
klingen in der Luft.
prägen sich ein bei Dir Erklärungen
dafür?
Vielleicht ein bißchen mehr?
Herzpunkt tief-zu schwer.
Höhepunkt im Leben
völlig daneben!
Gedanken-Realität
Naivität-Subjektivität
Entschlossenheit-Einsamkeit?
Zweisamkeit-Sicherheit!
Auch zu viele Punkte
denken-lenken
wieder verschenken
voll des Sinnes
Ende des Beginnes.
Wunderschön zu träumen
aufwachen nicht versäumen!
Mein Gefühl lasse ich leiten,
wie der Geiger seine Saiten ...

Halb Mann, halb Kind

Beim ersten Mal war es eine enorme
Erfahrung für mich, heute liege ich
in Deinem Arm und weiß nicht, bin
halb Mann, halb Kind.
Meine Freiheit und Grenzenlosigkeit
hat mir die Grenzen geöffnet, die
zu überschreiten sehr gefährlich
sind, da sich der Horizont grenzenlos
öffnet.
Vernunft, Mut, Hoffnung, Liebe, Glück
und Schicksal verbinden heute, was
als Trennung mir erscheint.
Jeder Sieg des Kindes ist ein Triumph
für meine Seele und eine Niederlage
für den Verstand.
Hoffentlich wird sich das Kind vor
den Stürmen und Fluten schützen.
Halb Mann, halb Kind.
Schnell ist Alles vorbei, geschwind!
Am Liebsten nämlich lasse ich es,
im Mann das Kind!

Die Welt in mir

music
lieder
arien
harmonie
reisen
liebe
eltern
du
ihr
chica
gedichte
compositions
filme
interviews
geschichten
freunde
schlüßel?
schluß!

1991
Neunzehnhunderteinundneunzig

Ich fühle mich, als müßte ich in die Kirche
gehen, diese wundervolle Barrockkirche in der
Innenstadt, sie vermittelt mir das Gefühl,
nachdem ich suche, diese unendliche Tiefe und
Mystik.
Ob  auch hier meine Gedanken verdrängt
werden könnten, daß es sich selbst hier nur
um einen am Materiellen interessierten Verein
handelt-manchmal erfährt man Gegenteiliges ,
wie eine ehemalige Religionslehrerin in
meiner Gymnasialzeit.Sollte ich Sie demnächst
deshalb einmal anrufen?
Wer wohl hat die Kraft all dies Übel auf dieser
Erde zu bekämpfen?
Der Golfkrieg macht mich kraft- und sprachlos.
Wie kann die Menschheit solche Machthaber zulassen,
oder bekämten müßen.
Müßen wegen eines Wahnsinnigen lOOOOnde von
Menschen sterben?

Seite 2 1991
Neunzehnhunderteinundneunzig

Dieser Verrückte verbrennt die Ölfelder, läßt
Öl in die Meere, Tiere müßen sterben, Menschen
werden wieder vergast ...... konzentriert...
Was muß unsere Umwelt, wir und unsere Kinder
noch aushaIten - when will there be a mira cle?
Meine Galeristin erzählt von den enormen Luftbelastungen
durch diesen Krieg.
Die Kette: Luft / Meer / Pflanzen / Tiere / Menschenendlos!
Ich fürchte mich vor den Industriellen dieser
Erde, möchte die Technik und Chemie verbannen.
Ich sehe Kinder, die mir schallend lachend
an der Ampel entgegenkommen . Völlig unberührt,
fröhlich und sicher.
Vielleicht ist die Kraft der Kinder genau das,
was uns "Älteren" schon fehlt?
Aufzustehen und zu sagen:"Schluß'"
Beginne ich bereits mit meinen Liedern,
Gedichten und Gedanken?- in diesen schwanken,
man verliert, so schnell sein Gesicht!
Komm bitte, und führe mich auf dem Weg der Helligkeit!
Jetzt sofort

Herbstimpressionen

All-die Farben der Wälder,
es fehlt die Pracht der Felder,
Kälte zieht ins Land,
der Nebel schließt sich zu
einer Wand, niemand reicht Dir
in dieser kalten Zeit seine
Hand.
Denkst Du, Freunde stehen neben
Dir?
Ich frage Dich, was wollen sie
dafür?
Die Scheiben sind zugefroren,
die Sicht kannst Du Dir nur mit
dem Eisschaber verschaffen.
Du siehst, nicht einmal Dein
Bangen hilft Dir in einer Zeit,
verschneit.

Seite 2 Herbstimpressionen

Freiheit liebst Du, kann ich verstehn:
nur wir dürfen nicht neben uns sehn:
Bis zum nächsten Frühling werden
noch viele Tage verwehn:
Meinst Du, selbst wir werden uns
wiedersehn-?
Hat diese Beziehung einen Sinn,
ist sie auch für Dich ein Gewinn?
Sehnsucht und Wärme habe ich in
mir-leider finde ich keine Dinge
und Menschen dafür.
Bald ist wieder Weihnachtszeit jeder
spielt sie nur, die
Besinnlich-Menschlichkeit.
wahr sollten wir versuchen,
wieder zu LEBEN,
das MENSCH SEIN wieder zu erstreben.
In jeder Richtung- und zum
Trotze der Vernichtung.
Frühling, Sommer, Herbst und
stille, heilige Weihnachtszeit!

Im Lauf der Zeit

"Du liegst dann da, und hättest
gerne Dinge, die du nicht haben
kannst. Hättest gerne Room Service,
doch keiner geht ans Telefon.
Gerade noch, hast du versucht,
deine besten Freunde zu erreichen,
doch auch die waren nicht da!
Und so kommen dir Visionen in den
Kopf, Erinnerungen werden wahr,
plötzlich wird Angst und Schrecken
in dir wach.
Versuchtest du nicht noch gestern,
einen Sinn für Alles zu finden,
letztendlich in der Erkenntnis,
glücklich zu sein.
Naja, irgendwie werden die Stunden
schon vergehen, bis es wieder hell
wird, und ein neuer Tag beginnt.
Immer und immer wieder versuchst
du, dich umzudrehen, und zu
schlafen.

Seite 2 Im Lauf der Zeit

War doch das Bett gestern nicht so
bequem wie das von Heute.
Und auch die Stadt nicht so bereist,
wie es diese heute ist.
Was nur, fragst du dich, hält dich
ab vom Schließen deiner Augen, vor
der Übergabe der Nacht?
Ist es etwa die Angst vor dieser
Macht?
Du gibst der Nacht den Tag in
die Hand.
Ob zu Hause, hier, dort oder
in einem fernen Land.
Irgendetwas läßt dich nicht
finden, was du nicht einst verloren
hast.
Dann werden gerade die Uhren
umgestellt-warum jetzt schlafen?
Manchmal möchtest Du die nächste
Maschine nehmen, und einfach ...
In andere Länder-läuft die Zeit
dort genauso schnell?

Seite 3 Im Lauf der Zeit

Manche Werte, zeitlos zugleich,
finden immer ihren Raum.
Fragst du weshalb?
Ich weiß nicht warum.
Im Lauf der Zeit fanden sie den
Platz, der nur ihnen gehört.
Bestimmt von der Einmaligkeit
des Momentes.
Loslassen dem Lauf der Zeit,
nicht verlieren und auf der
Strecke bleiben.
Sondern genau diesen Raum und
Platz finden.
Dazu bist Du bereit?"

Die Vernunft in mir

Einmal wollte ich beweisen
immer unter alten Weisen
kann es sein, daß ich irrte
auf dem Weg der mich führte.
Unendlichkeit ist nur ein Wort
wer lebt hier und wer denn dort?
Ist es möglich OMNIS kennen
sicherlich-davon zu rennen.
Hin und her und hin und wo
wozu Gedanken dort und für
die Vernunft in mir es weiß
dafür gibt es den Beweis
Her und hin und hin und wo
finden wir uns sowieso.
Kann es sein, daß es schon war?
Nimm es bitte gleich für"wahr".
Einmal wollte ich beweisen
gerade vor den alten Weisen
ist es so, daß ich es fand,
irgendwo im fremden Land.

Deine Gedanken

Du stehst in einem Maisfeld,
hast einen Hut in der Hand,
fühlst Dich so klein in dieser
großen Welt.
Doch plötzlich, ja da siehst
Du mich.
Du zeigst mir den Weg, den Du
bisher gegangen bist.
Ich zeig'Dir meinen.
Plötzlich erwachst Du aus dem
Traum, hast Angst, es ist
wieder mal zu spät.
Zu spät kann es für Dich nie
sein, ich bin doch da, Du
bist nicht allein.

Seite 2 Deine Gedanken

Schau mir in die Augen, und
seh ein, für uns gibt es kein
Ja und auch kein Nein .
Was von Anfang an schon geschrieben
stand, lesen wir
jetzt geschrieben an der Wand:
"All you need is love",
das ist es eben, was es ist.
Du bist Du, ich bin ich,
wir sind wirdoch
was
ist
nur
mit
Deinen Gedanken?

Komm zu mir - Part 2

Mein Weg liegt frei für Dich,
du kommst näher.
Egal wie auch immer komm-
zu mir.
Hügel und Berge trenen uns,
laß-die Flügel deiner Seele
frei, sei dabei, bleib dabei komm-
zu mir.
Der Weg liegt nun frei,
und ich will nicht länger warten,
warten auf den gemeinsamen Tag,
bring-Licht ins Dunkel dieser Nacht.
Ich führe Dich auf dem Weg,
zu mir-hab-keine Angst,
komm-in mein Leben,
mach-aus der Oase ein Erdbeben.
Wenn Du mich da draußen hörst,
egal, was Du auch denkst,
flieg-davon-nimm Deine Flügel
und komm-zu mir!

Gestern Abend

Zwischen zwei Konzertstationen mein
Kopf ist ziemlich voll,versuche
ich, das Gestern zu fangen,
bin das Heute bereits angegangen- sind
Erinnerungen in mir,
gerne wäre ich noch immer bei Dir.
Im Schatten von Gestern gefangen,
versuchend das Ende der Zeit zu
erlangen, der Wagen wartet vor der
Tür-bekomme ich bald wieder ein
Lachen von Dir?
Ich gehe wieder hinaus ins Licht,
doch im Schatten des gestrigen
Tages, sehe ich Plätze in meinem
Herzen, die nur Dir gehören,
Phrasen in meinen Liedern,
Träume, die nie vergehen.
So viele Geheimnisse haben wir
geteilt, manchmal halte ich die
Vergangenheit-woher kann man
wissen, was uns morgen erwartet?

Seite 2 Gestern Abend

Ich besuche Plätze, an denen
viele Menschen sind und ich denke,
wie wundervoll es ist, die Arme
um einen Menschen zu legen, in
Deinen Armen zu liegen-eine
Einheit werden, in den Plätzen
in meinem Herzen, gefangen von
dieser Wärme.
Die Tage nehmen sich Ihre Zeit,
teilen Geheimnisse-irgendetwas
erinnert mich immer an uns.
Wie es war-Gestern abend-Lachen,
Liebeslieder, Gedichte, Bilder,
Briefe, die nie geschrieben wurden,
Boote, die niemals segeln können,
wir teilen uns den Himmel,
getragen von den Schwingungen
unserer Flügel.

Seite 3 Gestern Abend

Vielleicht werde ich in Jahren
erfahren, daß Erinnerungen nicht
der Länge der Zeit bedürfenwir
sind getrennt voneinander,
und doch so nah-es gibt Plätze in
meinem Herzen, die nur Dir gehören.
Scheint so, als würden die
Erinnerungen von Gestern, mich
fürchten lassen, vor dem Abend HEUTE ALLEINE.
Auch wenn wir nicht zusammen sind,
werden die Erinnerungen kommen und
gehen, wie ein Moment unserer Zeit?
Seit wir uns getrennt haben, gehören
Plätze in meinem Herzen Dir
Dir-ALL-EINE .

Der erste Frühlingstag im Jahr
Groß-stadt-impressionen

Musica proibita
und wieder ist der Frühling da.
Wundervoll empfinde ich die
ersten Sonnenstrahlen, die der
laue Tag verspricht.
Lanza-the great Caruso
singt mit mir im Duett von der
verbotenen Liebe, Musik.
Das Lied, die Melodie-hält mich
gefangen.
Ich bin kein Wesen dieser Welt,
sondern eine Welt in mir.
Mit fröhlicher Miene laufe ich
durch die Innenstadt.
Doch da denke ich, eigentlich
sollte dies'ewig sein.
In seinem Omnibus philosophiert
der junge Steuermann mit den
Fahrgästen.

Seite 2 Der erste Frühlingstag im Jahr
Groß-stadt-impressionen

Seine Stimmung, Anstand und
seine Güte gehören diesem
speziellen Tag.
Auf eine verspätete Reaktion
einer Dame hält er außerplanmäßig
an.
Sie glaubt ihren Augen nicht,
er hat sie gesehen.
Sie-mit Gipshand-konnte ihm das
Haltezeichen nicht geben.
Ebenso ich-denn ich möchte das
Haltezeichen für diesen unbeschreiblichen
Tag auch nicht
geben.
Ich tanke sie auf, die Stimmung
der Menschen und die ersten Sonnenstrahlen.
Der erste Frühlingstag im Jahrer
ist einmalig-wunderbar.

Niemals gleich

Es fällt mir nicht leicht, Dir zu
zeigen, was Du für mich bedeutest bestimmt
wird es nicht einfach,aber
ich versuch's:
Meine Empfindungen für Dich liegen
weit davon entfernt, von dem Punkt,
der Dir nahe erscheint.
Ich bin wahrscheinlich verrückt
nach Dir.
Niemals zuvor versuchte ich so
sehr auszudrücken, was ich für Dich
empfinde, wahrscheinlich hast Du
noch nie gesehen, wer ich wirklich
bin.
Ich sollte all' meine Träume zu Dir
hinaufschicken-Du würdest sie verstehen.
Werf einen Blick in mein Herzen,
und Du wirst sehen, da ist so viel
Liebe, die ich geben kann.
Werf einen Blick in mein Herzen.
Teile mit mir.

Seite 2 Niemals gleich

Niemals gleich und doch sicher
können wir "perfekt" sein,
auch wenn wir uns noch so sehr bemühen.
Es gibt auch Zeiten, "tief unten" .
Ich weiß, Du bist da, und kannst
die Saiten wenden.
Ich möchte Dir nun versprechen, daß
ich immer versuchen werde, meine
Liebe strömen zu lassen und immer
wenn ich lache sollst Du wissen,
ich tue es, weil ich glücklich bin.
Niemals gleich, aber immer mit
Dir finde ich die vielen Wege.
Ich gebe den Menschen mein Herz, in
einer Zeit, die nichts für Gefühle
übrig hat.
Schau' tief in mein Herzen, und Du
wirst sehen, daß alle meine Wege niemals
gleich-aber immer zu Dir,
ALL-EINE führen.